Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wichtige Seiten

Hilfestellungen

Externe Links

Alle Inhalte dieses Wikis, soweit nicht anders angegeben, unter Creative Commons CC-BY-SA

20220601-OHB-HV-2022

On this page... (hide)

  1.   1.  Vorbemerkung zu jeder gestellten Frage
  2.   2.  Wie viel Geld hat die AG in den letzten beiden Geschäftsjahren vom Bundesverteidigungsministerium zur Unterstützung von Forschung oder Entwicklung erhalten?
  3.   3.  Wie viele Geldmittel hat die AG in den letzten beiden Geschäftsjahren aus anderen deutsch-staatlichen oder EU-europäischen Töpfen erhalten?
  4.   4.  An wie vielen Forschungsprojekten zur Datenübermittlung im voll- oder halbmilitärischen Kontext war oder ist OHB beteiligt, in wie vielen davon war oder ist die Uni Bremen involviert?
  5.   5.  Wie groß ist der Anteil des OHB-Umsatzes 2021 von Geschäften mit Militär und wie groß der mit Unternehmen oder Produkten, die OHB - so gut eine faire Zuordnung eben möglich ist - mit der Rüstungsindustrie bzw. mit Rüstungsprodukten in diesem Jahr erzielt hat?
  6.   6.  Wie hat sich der Umsatz, den die AG mit der Bundeswehr bzw. dem BMVg in den vergangenen fünf Jahren entwickelt? (Bitte um Benennung der Umsätze je Geschäftsjahr
  7.   7.  Wie hoch war der Umsatz, den OHB in den vergangenen fünf Jahren mit anderen Stellen des Bundes (bspw. BMI, BMWG etc
  8.   8.  Hinsichtlich welcher Produkte, Produktkategorien oder Dienstleistungen hat OHB im vergangenen Geschäftsjahr mit deutschen oder nicht-deutschen Polizeien kooperiert und wie hoch war der Umsatz mit den einzelnen Polizeien jeweils?
  9.   9.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Rheinmetall oder Tochtergesellschaften von Rheinmetall?
  10. 10.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Hensoldt oder Tochtergesellschaften von Hensoldt?
  11. 11.  Welche Aufträge oder Verträge liegen derzeit mit Saudi-Arabien oder Unternehmen aus diesem Land vor und wie ist der derzeitige Stand der Dinge zu diesen Unternehmungen? Wie hoch war der Umsatz mit diesem Land im vergangenen Geschäftsjahr?
  12. 12.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit IAI oder Tochtergesellschaften von IAI zu LSAS und über LSAS hinaus?
  13. 13.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit ELBIT oder Tochtergesellschaften von ELBIT?
  14. 14.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Thales oder Tochtergesellschaften von Thales?
  15. 15.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Airbus oder Tochtergesellschaften von Airbus?
  16. 16.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit MBDA oder Tochtergesellschaften von MBDA?
  17. 17.  Welche Lieferungen von Produkten oder Halbzeugen oder welche Dienstleistungen hat die AG an die Türkei oder an türkische Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr getätigt bzw. erbracht - worum ging es im Einzelnen und wie hoch war der jeweils damit erzielte Umsatz?
  18. 18.  Gibt es Kooperationen, Technologietransfer, Joint Ventures oder sonstige Partnerschaften mit der Türkei oder türkischen Unternehmen und falls ja, welche sind das im Einzelnen und worum geht es dabei jeweils genau?
  19. 19.  Wie hoch war der Umsatz der AG mit Russland oder russischen Unternehmen in den letzten fünf Geschäftsjahren jeweils? Welcherlei Produkte oder Dienstleistungen sind mit den Umsätzen verknüpft gewesen?
  20. 20.  Anfang April 2022 wurde der deutsche, von OHB gefertigte umweltbeobachtungssatellit EnMAP erfolgtreich in seinen orbit befördert und soll in Höhe von 640 km ungefähr im Oktober 2022 seinen Regelbetrieb aufnehmen. Wird dieser Satellit jenseits vom BMWK auch vom BMVg oder vom BMI genutzt werden oder gibt es gar bezüglich seiner Gestaltung ein eigenes militärisches oder geheimdienstliches Anwendungsfeld des EnMAP?
  21. 21.  In der OHB-Pressemitteilung vom 19.11.2021 wird die Unterzeichnung des Auftrags zur Fertigung der beiden CHIME-Satelliten im Auftrag von EU und ESA gefeiert. Lediglich in einem Halbsatz heißt es über die Aufgaben der multispekral erfassendenden Satelliten, dass diese auch "Antworten in Bezug auf sicherheitsrelevante Fragen liefern" sollen. Die PM geht im folgenden jedoch mit keinem einzigen weiteren Wort darauf ein. Was genau ist damit also gemeint?
  22. 22.  Im März 2020 teilt OHB die Vereinbarung über eine intensive und langfristige Zusammenarbeit mit dem Schweizer Rüstungskonzern RUAG zur "Entwicklung einer eigenen Satelliten-Plattform für Erdbeobachtungsmissionen" mit. Wie weit ist dieses Vorhaben gediehen und gibt es militärische, polizeiliche oder geheimdienstliche Fähigkeiten oder entsprechendes Interesse zur Nutzung dieser Plattform im entsprechenden Sinne?
  23. 23.  OHB baut zwei der drei neuen SARah-Überwachungssatelliten für Bundeswehr und - mittelbar - die deutschen Geheimdienste. Wie ist der Projektstand und zu wann werden die Satelliten aus heutiger Sicht in Betrieb genommen werden können?
  24. 24.  In der Silvesternacht 2021 wurde OHB Opfer eines Brandanschlags. Die Bremer Wirtschaftssenatorin der Partei "Die Linke" verurteilte den Anschlag mit den bemerkenswerten Worten, dass Gewalt nie Mittel der Politik sei oder sein könne. Wie ist der aktuelle Stand zu den Ermittlungen des Brandanschlags und inwiefern hat der Brand jenseits materieller Dinge und Werte nachhaltige Schäden bei OHB, also bspw. irreversiblen Datenverlust oder eine Beeinträchtigung des Betriebsklimas angerichtet?
  25. 25.  Im OHB-selbstverfassten Interview zum Brandanschlag ( https://www.ohb.de/magazin/wir-empfinden-es-als-ueber-die-massen-unzutreffend-als-feinde-der-freiheit-angeprangert-zu-werden ) beteuert die AG, "keine Geschäftsbeziehungen zu Frontex" zu unterhalten. Kann OHB denn auch ausschließen, mittelbar der umstrittenen EU-Grenzagentur (Stichworte: Illegale Push-Backs, Festung Europa) zuzuarbeiten? Damit meine ich bspw. die Versorgung von Frontex mit Daten aus Datenquellen oder mittels Technologien, an deren Herstellung OHB beteiligt war? Denn - soweit ich die Kritik Außenstehender an OHB in Sachen Frontex verstehe - es geht ja gar nicht um die Frage, ob es direkte und unmittelbare Geschäftsbeziehungen gibt oder nicht.
  26. 26.  Im Juli 2021 meldete OHB, von der EU-Kommission mit der Leitung des militärischen Projekts zur Erringung einer Frühwarnfähigkeit gegen Angriffe durch ballistische Raketen und Hyperschallwaffen beauftragt worden zu sein. Das Projekt trägt den fragwürdigen Namen "ODIN'S EYE"... Für welchen Zeitraum ist das Projekt ausgelegt und wie hoch ist die Bezahlung der EU-Kommission an die AG für ihre Arbeit am/im Projekt?
  27. 27.  In der Pressemitteilung zur Beteiligung an "ODIN's EYE" vom 5.7.2021 ( https://www.ohb.de/news/2021/ohb-federfuehrend-bei-der-konzeption-der-zukuenftigen-souveraenen-europaeischen-raketenabwehr ) schreibt OHB bzw. der für das Projekt zuständige OHB-Fachbereichsleiter: "Diese wichtige Auszeichnung bestätigt einmal mehr die Führungsrolle, das Know-how und das starke Engagement von OHB im Dienste der strategischen und sicherheitspolitischen Ziele Europas." Geht die Interpretation, dass OHB insofern die Grenz-, Flüchtlings- und Abschottungspolitik der EU akzeptiert und sogar mit Engagement zu unterstützen sucht, dann in irgendeiner Weise fehl?
  28. 28.  Wie hoch waren und sind die voraussichtlichen Kosten für die Organisation und Durchführung der diesjährigen Hauptversammlung samt aller dazugehörigen Nebenkosten?
  29. 29.  Was gab es im vergangenen Geschäftsjahr von der AG an Spenden an Parteien oder parteinahe Organisationen und wie teilen sich diese im Detail auf?
  30. 30.  Welche Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat der AG haben eine parteipolitischen Bezug oder gar eine parteipolitische Zugehörigkeit und welche ist das jeweils?
  31. 31.  Gibt es Erkenntnisse oder tatsachenbedingte Annahmen, dass die AG oder eines ihrer Tochter- oder Beteiligungsunternehmen innerhalb der letzten zwei Jahren Opfer eines oder mehrerer erfolgreicher Hackerangriffe geworden ist?
  32. 32.  Wie hoch ist das Budget der AG für ihre IT-Systeme? Wie viel davon für die IT-Sicherung?
  33. 33.  Gibt es im Vorstand jemanden, der/die sich im besonderen um die IT-Sicherheit kümmert?
  34. 34.  Weitere Informationen aus dem Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Antworten zu Fragen anderer Aktionär*innen
    1. 34.1  Cyberangriff

Vorbemerkungen

Nachfolgend die Notizen eines Aktionärs der OHB AG zu seinen Fragen zur (coronagesetzgebungsbedingt "virtuellen") Hauptversammlung der OHB am 1.6.2022 samt der Antworten, die von Vorstand und Aufsichtsrat der AG dazu gegeben worden sind.

Die Fragen wurden von OHB-Vorstand und -Aufsichtsrat sorgfältig vorgelesen und rezitiert und ausnahmslos behandelt. Der Umgang mit den Fragestellenden erscheint fair und offen. Das ist - im Vergleich zu Erfahrungen mit den HV's anderer AG's - besonders lobenswert hervorzuheben!

Weitere Infos:


1.  Vorbemerkung zu jeder gestellten Frage

Vorweg: Sofern ich in meinen Fragen von "OHB" oder von der "AG" spreche, meine ich damit immer auch alle Tochtergesellschaften sowie andere Gesellschaften und Unternehmen, an denen die AG und ihre Töchter substantiell beteiligt sind. Außerdem bitte ich den Notar darum, alle meine Fragen samt der gegebenen Antworten schriftlich zu Protokoll zu nehmen.

2.  Wie viel Geld hat die AG in den letzten beiden Geschäftsjahren vom Bundesverteidigungsministerium zur Unterstützung von Forschung oder Entwicklung erhalten?

Keine direkten Mittel.

3.  Wie viele Geldmittel hat die AG in den letzten beiden Geschäftsjahren aus anderen deutsch-staatlichen oder EU-europäischen Töpfen erhalten?

2020: 404 Mio Euro 2021: 456 Mio Euro

4.  An wie vielen Forschungsprojekten zur Datenübermittlung im voll- oder halbmilitärischen Kontext war oder ist OHB beteiligt, in wie vielen davon war oder ist die Uni Bremen involviert?

3 Projekte zur Datenübermittlung derzeit aktuell.

5.  Wie groß ist der Anteil des OHB-Umsatzes 2021 von Geschäften mit Militär und wie groß der mit Unternehmen oder Produkten, die OHB - so gut eine faire Zuordnung eben möglich ist - mit der Rüstungsindustrie bzw. mit Rüstungsprodukten in diesem Jahr erzielt hat?

2021: 61 Mio. Euro. Satelliten-Aufklärung und -Betrieb im wesentlichen.

6.  Wie hat sich der Umsatz, den die AG mit der Bundeswehr bzw. dem BMVg in den vergangenen fünf Jahren entwickelt? (Bitte um Benennung der Umsätze je Geschäftsjahr!!

2017 142 150 140 77 2021: 44 Mio. Euro

7.  Wie hoch war der Umsatz, den OHB in den vergangenen fünf Jahren mit anderen Stellen des Bundes (bspw. BMI, BMWG etc!! erzielt hat? (Bitte um Benennung der Umsätze je Geschäftsjahr!!

2017: 132 160 207 172 2021: 155 Mio. Euro

8.  Hinsichtlich welcher Produkte, Produktkategorien oder Dienstleistungen hat OHB im vergangenen Geschäftsjahr mit deutschen oder nicht-deutschen Polizeien kooperiert und wie hoch war der Umsatz mit den einzelnen Polizeien jeweils?

Keine direkte Zusammenarbeit mit irgendwelchen Polizeien.

9.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Rheinmetall oder Tochtergesellschaften von Rheinmetall?

OHB Digital: Rheinmetall als Kunde im Bereich IT-Dienstleistung. 2021: niedrige 1stelliger Mio. Betrag (1-2 Mio. Euro)

10.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Hensoldt oder Tochtergesellschaften von Hensoldt?

Ist Lieferant mit 2 Mio. Euro brutto gewesen.

11.  Welche Aufträge oder Verträge liegen derzeit mit Saudi-Arabien oder Unternehmen aus diesem Land vor und wie ist der derzeitige Stand der Dinge zu diesen Unternehmungen? Wie hoch war der Umsatz mit diesem Land im vergangenen Geschäftsjahr?

Umsatz Null. Keine Geschäftsbeziehungen mit SA.

12.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit IAI oder Tochtergesellschaften von IAI zu LSAS und über LSAS hinaus?

2021: Nichts über LSAS hinaus. Aber wir haben LSAS promoted. Ist derzeit nur ein Vorschlag zu einem Mondlander. Wir wünschen uns, diesbezüglich zu kommerziellen oder von der Struktur her kommerziellen Produkten mit IAI zusammenzuarbeiten.

13.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit ELBIT oder Tochtergesellschaften von ELBIT?

ELBIT ist Lieferant von OHB Italia. Hat wesentliche optische Teile des Satelliten für Luxemburg geliefert. 2021: nur noch 1stellige Mio-Beträge.

14.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Thales oder Tochtergesellschaften von Thales?

Sehr viel: Tochtergesellschaft Tass (Thass?) von Thales. Machen wir viel mit vor allem bei ESA-Raumfahrt. Thales liefert auch zu CO2-M-Projekt zu. Auch zu vielen anderen Projekten, zum Teil liefert OHB auch zu, z.B. MTG. Erhebliche 3stellige Mio-Summen. Ist einer der zentralen Partner bei der Zusammenarbeit mit ziviler Raumfahrt. Gibt noch weiteres Projekt bei Bahnprojekten digitaler Knoten Stuttgart.

15.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit Airbus oder Tochtergesellschaften von Airbus?

Auch da sehr viel: Intensive Zusammenarbeit. Space Systems arbeitet mit EADS zusammen. Z.B. SARah. Mal wir als Kunden, mal als Lieferanten. Auch Aerospace intensive Zusammenarbeit mit Ariane Group. 3stellige Mio Euro Summen Umsatz.

16.  In welcher Art, in welchem Umfang und bezüglich welcher Produkte und Dienstleistungen besteht eine Zusammenarbeit der AG mit MBDA oder Tochtergesellschaften von MBDA?

Kleine Zusammenarbeit. Vibration-Projekte. Niedriger 5stelliger Euro-Betrag.

17.  Welche Lieferungen von Produkten oder Halbzeugen oder welche Dienstleistungen hat die AG an die Türkei oder an türkische Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr getätigt bzw. erbracht - worum ging es im Einzelnen und wie hoch war der jeweils damit erzielte Umsatz?

Keinen Umsatz in 2021.

18.  Gibt es Kooperationen, Technologietransfer, Joint Ventures oder sonstige Partnerschaften mit der Türkei oder türkischen Unternehmen und falls ja, welche sind das im Einzelnen und worum geht es dabei jeweils genau?

Mal Ende der 2010 Jahre versucht, Geschäfte in der Türkei aufzubauen. Hat nicht gut funktioniert. Seitdem gibt es eine aktivitätslose Geschäftshülle in der Türkei.

19.  Wie hoch war der Umsatz der AG mit Russland oder russischen Unternehmen in den letzten fünf Geschäftsjahren jeweils? Welcherlei Produkte oder Dienstleistungen sind mit den Umsätzen verknüpft gewesen?

Keine Geschäfte mehr mit Russland. Früher aber mal was gewesen. In den letzten fünf Jahren keine Zusammenarbeit mehr.

20.  Anfang April 2022 wurde der deutsche, von OHB gefertigte umweltbeobachtungssatellit EnMAP erfolgtreich in seinen orbit befördert und soll in Höhe von 640 km ungefähr im Oktober 2022 seinen Regelbetrieb aufnehmen. Wird dieser Satellit jenseits vom BMWK auch vom BMVg oder vom BMI genutzt werden oder gibt es gar bezüglich seiner Gestaltung ein eigenes militärisches oder geheimdienstliches Anwendungsfeld des EnMAP?

Nein. Kunde ist DLR. Nutzung der Daten liegt beim GFZ in Potsdam. Mir ist nicht bekannt, dass es andere Datennutzung gibt. Das wäre auch nicht unsere Aufgabe. Es gibt eine zivile Nutzung aber es kann selbstverständlich sein, dass auf Kundenseite die öffentliche Hand auch zukünftig Kooperationen eingeht. Bisher ist mir dazu aber nichts bekannt.

21.  In der OHB-Pressemitteilung vom 19.11.2021 wird die Unterzeichnung des Auftrags zur Fertigung der beiden CHIME-Satelliten im Auftrag von EU und ESA gefeiert. Lediglich in einem Halbsatz heißt es über die Aufgaben der multispekral erfassendenden Satelliten, dass diese auch "Antworten in Bezug auf sicherheitsrelevante Fragen liefern" sollen. Die PM geht im folgenden jedoch mit keinem einzigen weiteren Wort darauf ein. Was genau ist damit also gemeint?

Es gibt keine spezifischen sicherheitsrelevante Details zu CHIME. Im gesamten Kopernikusprogramm - und in diesem Kontext steht CHIME - geht es aber auch um sicherheitsrelevante Fragen. CHIME: Spektraldaten zu Vegetation. Insbesondere im nicht-militärischen Kontext.

22.  Im März 2020 teilt OHB die Vereinbarung über eine intensive und langfristige Zusammenarbeit mit dem Schweizer Rüstungskonzern RUAG zur "Entwicklung einer eigenen Satelliten-Plattform für Erdbeobachtungsmissionen" mit. Wie weit ist dieses Vorhaben gediehen und gibt es militärische, polizeiliche oder geheimdienstliche Fähigkeiten oder entsprechendes Interesse zur Nutzung dieser Plattform im entsprechenden Sinne?

Unsere Zusammenarbeit mit RUAG ist eine mit ehem. RUAG Space (heißt jetzt: Beyond Gravity). Im institutionellen Raumfahrtbereich gibt es Zusammenarbeit mit RUAG-Tochterunternehmen Schweden, Österreich und Schweiz. Z.B. bei Projekten CO2M und Plato. Beyond Gravity ist ein guter Partner von uns. Der Bezug bzw. die Bezeichnung als "Schweizer Rüstungsunternehmen" ist insofern etwas fehlleitend, weil wir da nur mit Beyond Gravity zusammenarbeiten. Da geht es nur um die zivile Raumfahrt.

23.  OHB baut zwei der drei neuen SARah-Überwachungssatelliten für Bundeswehr und - mittelbar - die deutschen Geheimdienste. Wie ist der Projektstand und zu wann werden die Satelliten aus heutiger Sicht in Betrieb genommen werden können?

Ja, OHB ist Hauptauftragnehmer zu SARah. Auftraggeber ist Bundesamt für Ausrüstung und Informationstechnik der Bundeswehr, das Beschaffungsamt der Bundeswehr und kein Geheimdienst. Einer der drei Satelliten wird von Airbus für uns als Unterauftragnehmer gebaut. Diese Projekt steht kurz vor dem Abschluss. Genaue Inbetriebnahme-Daten dürfen wir auf Kundenwunsch nicht mitteilen. Aber alle Projekte sind weit fortgeschritten.

24.  In der Silvesternacht 2021 wurde OHB Opfer eines Brandanschlags. Die Bremer Wirtschaftssenatorin der Partei "Die Linke" verurteilte den Anschlag mit den bemerkenswerten Worten, dass Gewalt nie Mittel der Politik sei oder sein könne. Wie ist der aktuelle Stand zu den Ermittlungen des Brandanschlags und inwiefern hat der Brand jenseits materieller Dinge und Werte nachhaltige Schäden bei OHB, also bspw. irreversiblen Datenverlust oder eine Beeinträchtigung des Betriebsklimas angerichtet?

Vorstand und Mitarbeiter waren schockiert. Aber es gab auch eine große Solidaritätswelle mit/für uns. Der Bereich ist immer noch eine Baustelle, der Brand hatte also große Schäden verursacht. Wir mussten 300 Leute über viele Monate umquartieren und das war bitter für uns. Es gab aber keinen Datenverlust. Es gibt keine neuen Erkenntnisse zur Sache, soweit uns bekannt.

25.  Im OHB-selbstverfassten Interview zum Brandanschlag ( https://www.ohb.de/magazin/wir-empfinden-es-als-ueber-die-massen-unzutreffend-als-feinde-der-freiheit-angeprangert-zu-werden ) beteuert die AG, "keine Geschäftsbeziehungen zu Frontex" zu unterhalten. Kann OHB denn auch ausschließen, mittelbar der umstrittenen EU-Grenzagentur (Stichworte: Illegale Push-Backs, Festung Europa) zuzuarbeiten? Damit meine ich bspw. die Versorgung von Frontex mit Daten aus Datenquellen oder mittels Technologien, an deren Herstellung OHB beteiligt war? Denn - soweit ich die Kritik Außenstehender an OHB in Sachen Frontex verstehe - es geht ja gar nicht um die Frage, ob es direkte und unmittelbare Geschäftsbeziehungen gibt oder nicht.

Trotzdem ist es erstmal wichtig, dass es keine direkten Beziehungen zu Frontex gibt. Und das war nie anders. Es ist möglich, dass seitens der staatlichen Akteure ein Datenaustausch stattfindet, von dem wir gar nichts wissen. Das liegt ja in der Natur der Sache. Ich glaube persönlich nicht, dass nationale Organisationen mit europäischen Organisationen so mir-nichts-dir-nichts zusammenarbeiten. Das geht dann schon immer über die Zentralregierung. Aber ich weiß es nicht. Natürlich kann es irgendwie Datenprodukte geben, in die auch irgendwie Dinge eingeflossen sind, wo wir mitgewirkt haben. Die Satelliten, an denen wir führend mitgewirkt haben, die kann man da außen vor lassen. Aber es ist durchaus denkbar, dass es Weltraumprodukte gibt, an denen OHB mitgearbeitet hat, wo es durchaus solche Zusammenarbeit gibt. Mir ist davon aber nichts bekannt.

26.  Im Juli 2021 meldete OHB, von der EU-Kommission mit der Leitung des militärischen Projekts zur Erringung einer Frühwarnfähigkeit gegen Angriffe durch ballistische Raketen und Hyperschallwaffen beauftragt worden zu sein. Das Projekt trägt den fragwürdigen Namen "ODIN'S EYE"... Für welchen Zeitraum ist das Projekt ausgelegt und wie hoch ist die Bezahlung der EU-Kommission an die AG für ihre Arbeit am/im Projekt?

Das ist eine Studie und kein Projekt. Wir haben zu so einem Frühwarnsystem schon viele Studien gemacht. Die Studie läuft bis Dezember 2023. Wir würden gerne eine Studie dann für die Folgejahre bis 2026 machen. Wir sind Studienführer. Der gesamte Betrag für das gesamte Konsortium beträgt 7,5 Millionen Euro.

27.  In der Pressemitteilung zur Beteiligung an "ODIN's EYE" vom 5.7.2021 ( https://www.ohb.de/news/2021/ohb-federfuehrend-bei-der-konzeption-der-zukuenftigen-souveraenen-europaeischen-raketenabwehr ) schreibt OHB bzw. der für das Projekt zuständige OHB-Fachbereichsleiter: "Diese wichtige Auszeichnung bestätigt einmal mehr die Führungsrolle, das Know-how und das starke Engagement von OHB im Dienste der strategischen und sicherheitspolitischen Ziele Europas." Geht die Interpretation, dass OHB insofern die Grenz-, Flüchtlings- und Abschottungspolitik der EU akzeptiert und sogar mit Engagement zu unterstützen sucht, dann in irgendeiner Weise fehl?

Bei Odin's Eye geht es nicht um Flüchtlinge oder Abschottungspolitik.

28.  Wie hoch waren und sind die voraussichtlichen Kosten für die Organisation und Durchführung der diesjährigen Hauptversammlung samt aller dazugehörigen Nebenkosten?

45.000 Euro externe Kosten insgesamt.

29.  Was gab es im vergangenen Geschäftsjahr von der AG an Spenden an Parteien oder parteinahe Organisationen und wie teilen sich diese im Detail auf?

38.500 Euro insgesamt. 16.500 Euro für die CDU, 11.000 Euro an die Grünen, 9.000 Euro an die SPD und 2.000 Euro an die FDP.

30.  Welche Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat der AG haben eine parteipolitischen Bezug oder gar eine parteipolitische Zugehörigkeit und welche ist das jeweils?

Dazu ist mir nichts bekannt. Wir würden es auch nicht abfragen.

31.  Gibt es Erkenntnisse oder tatsachenbedingte Annahmen, dass die AG oder eines ihrer Tochter- oder Beteiligungsunternehmen innerhalb der letzten zwei Jahren Opfer eines oder mehrerer erfolgreicher Hackerangriffe geworden ist?

Haben wir schon beantwortet.

32.  Wie hoch ist das Budget der AG für ihre IT-Systeme? Wie viel davon für die IT-Sicherung?

Gute Frage. IT-Budgets werden dezentral geordnet und lassen sich nicht ohne weiteres zusammenfassen. Kleine OHB-Gesellschaften verwenden rund 1% ihrer Ausgaben für die IT. Die größeren ... dazu machen wir grundsätzlich keine Angaben.

33.  Gibt es im Vorstand jemanden, der/die sich im besonderen um die IT-Sicherheit kümmert?

Ja, Herr Bärtling macht das. Und darunter den CIO.

34.  Weitere Informationen aus dem Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Antworten zu Fragen anderer Aktionär*innen

34.1  Cyberangriff

Ein erfolgreicher Cyberangriff auf OHB hat Kosten von 2 Mio. Euro verursacht. Weitere sicher eingetretene Produktivitätsverluste lassen sich nicht beziffern. In einigen Projekten zusätzliche Hunderte oder Tausende Arbeitsstunden zur Aufarbeitung des Schadens angefallen.

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 08.06.2022 00:36 Uhr