Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wichtige Seiten

Hilfestellungen

Externe Links

Alle Inhalte dieses Wikis, soweit nicht anders angegeben, unter Creative Commons CC-BY-SA

Festnahme-eines-stillen-Menschens


1.  5.5.2017 - Pressemitteilung der Polizeidirektion Hannover


POL-H: Vahrenheide: Polizei nimmt verdächtigen Mann fest

05.05.2017 – 03:28

Hannover (ots) - Heute Morgen, 05.05.2017, gegen 01:30 Uhr, haben Beamte eines Spezialeinsatzkommandos einen 42-Jährigen an der Vahrenwalder Straße festgenommen, der im Verdacht stand, einen gefährlichen Gegenstand in seinem Besitz zu haben.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge wählten Passanten kurz vor 20:00 Uhr den Notruf, nachdem sie beobachtet hatten, dass der 42 Jahre alte Mann nahezu regungslos seit zirka zwei Stunden vor einem Fast Food Restaurant an der Vahrenwalder Straße Ecke Alter Flughafen stand. Als die alarmierten Beamten vor dem Restaurant eintrafen, konnten sie kurz mit ihm sprechen, bevor dieser zu schweigen begann und dabei völlig ruhig stehen blieb. Aufgrund seines Verhaltens sowie seiner Armhaltung - er hatte seine Hände unter seine Jacke gesteckt - konnte die Streifenbesatzung nicht ausschließen, dass die Person einen gefährlichen Gegenstand unter der Kleidung trug.

Um Unbeteiligte nicht zu gefährden, wurde der Nahbereich und das Schnellrestaurant geräumt. Darüber hinaus musste die Vahrenwalder Straße in beide Richtungen voll gesperrt sowie der Stadtbahnverkehr eingestellt werden.

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Mann um einen 42-Jährigen, offenbar psychisch kranken Hannoveraner handelt, der gegen 01:30 Uhr von einem Spezialeinsatzkommando widerstandslos festgenommen wurde. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten bei ihm keine gefährlichen Gegenstände. Anschließend brachte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3628020


2.  5.5.2017 - Berichte des lokalen Zeitungsblatts dazu


Großeinsatz an Vahrenwalder Straße

Reglos stehender Mann nach Stunden festgenommen

Polizei-Großeinsatz an der Vahrenwalder Straße: Wegen eines reglos stehenden Mannes wurde der Bereich am Wasserturm stundenlang abgesperrt. Der Mann hatte dort mehr als sieben Stunden ausgeharrt und nicht auf Ansprache reagiert. Der 42-Jährige wurde gegen 1.30 Uhr in der Nacht zu Freitag festgenommen.

Nach mehr als sieben Stunden ist der Mann vor dem Schnellrestaurant "Kentucky Fried Chicken" (KFC) festgenommen worden. SEK-Beamte hatten sich dem Mann nach 1 Uhr nachts langsam genähert und nochmals versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Kurz darauf wurde er festgenommen. Es handelt sich um einen 42-jährigen Deutschen. Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Nach Informationen der HAZ war der Mann KFC-Mitarbeitern erstmalig gegen 18 Uhr am Fast-Food-Restaurant aufgefallen. Gegen 19 Uhr sprachen sie ihn an. Weil er nicht reagierte, riefen sie schließlich die Polizei. Diesen gelang offenbar gegen 20 Uhr ein kurzer Wortwechsel. Kurz darauf riegelten die Beamten die Straße komplett ab und räumten den Bereich.

Wie ein Sprecher der Polizei am Abend mitteilte, hielt der Mann seine Hände unter der Jacke versteckt, so dass die Beamten nicht ausschließen konnten, dass er einen gefährlichen Gegenstand bei sich hat. Die Situation sei "unglaublich schlecht einzuschätzen" gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei Hannover.

Das Fast-Food-Restaurant wurde geräumt. Ebenso die Osteria auf der anderen Straßenseite. Der Bereich rund um den reglos stehenden Mann wurde weiträumig abgesperrt und der Radius im Laufe des Einsatzes vergrößert.

Der 42-Jährige ließ sich von den zahlreichen Einsatzkräften scheinbar nicht weiter beeindrucken. Er soll sich mehrmals übergeben haben. Auch nach dem Eintreffen der Polizei blieb er weiter stehen. Nach Mitternacht begann er zeitweise ein wenig auf der Stelle zu tanzen, sich zu drehen und die Arme hochzureißen.

Zwischenzeitlich war offensichtlich vermutet worden, der Mann habe sich angekettet und eine auffällige Tasche dabei. Das bestätigte sich jedoch nicht. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten keine gefährlichen Gegenstände.

Wegen des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen. Autos wurden umgeleitet. Für die Stadtbahnen der Linie 1 wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/KFC-in-der-Vahrenwalder-Strasse-wegen-verdaechtiger-Person-abgesperrt


Wer ist der Mann von der Vahrenwalder Straße?

Siebeneinhalb Stunden hat ein 42-jähriger Mann am Donnerstag die Polizei an der Vahrenwalder Straße in Atem gehalten, weil er unbeweglich vor einem Schnell-Restaurant stand und auch auf Ansprachen nicht reagierte. Inzwischen ist mehr über die Hintergründe und die Person bekannt.

Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Wer-ist-der-Mann-der-an-der-der-Vahrenwalder-Strasse-in-Hannover-stand


3.  5.5.2017 - Presseanfrage an die Polizeidirektion Hannover


Sehr geehrter Herr xxx,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der Vorbereitung einer etwaigen Berichterstattung haben wir zu einer Ihrer Pressemitteilungen von heute

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3628020

folgende Fragen und würden uns über eine Rückmeldung dazu sehr freuen:

1.) Welches war die Rechtsgrundlage für die umfangreichen Sperrungen des öffentlichen Raums?

2.) Welches war die Rechtsgrundlage bzw. die Begründung für die Festnahme der Person vor dem Fastfood-Imbiss an der Vahrenwalderstraße?

3.) Anhand welcher konkreten Details ("Ermittlungen") wurde/wird die Feststellung begründet, wonach diese Person "psychisch krank" ist?

4.) Stimmen die Angaben aus weiteren Medienberichten, wonach die Person in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht wurde?

5.) Wurde ein Strafverfahren gegen die Person eingeleitet oder ist eine solche Einleitung absehbar?

Vielen Dank und viele gute Grüße,


4.  9.5.2017 - Rückmeldung von der Polizei Hannover


Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr xxx,

Ihre Anfrage zu einem Polizeieinsatz am Abend des 04.05.2017 an der Vahrenwalder Straße in Hannover beantworte ich wie folgt:

Vor dem Hintergrund einer in den vergangenen Jahren deutschland- und europaweit veränderten Sicherheitslage hat die polizeiliche Lagebewertung vor Ort umfangreiche Maßnahmen nach sich gezogen. Die Polizei unternimmt alles Notwendige, um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten. Dazu gehören in jedem Falle die von Ihnen angesprochen polizeilichen Maßnahmen. Sie werden dafür Verständnis haben, dass die Polizei zurzeit keinerlei Auskünfte zur einsatzauslösenden Person und laufenden Ermittlungen erteilt.

Mit freundlichem Gruß
im Auftrage

xxx

Sachgebiet Gefahrenabwehr, Umwelt- und Katastrophenschutz

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 24.05.2017 16:32 Uhr