Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wichtige Seiten

Hilfestellungen

Externe Links

Alle Inhalte dieses Wikis, soweit nicht anders angegeben, unter Creative Commons CC-BY-SA

Stroeer-Werbeanlagen-in-Hannover

Wikipedia-Eintrag zum Ströer-Konzern

1.  26.4.2014 - Beitrag zur "Stadtmöblierung" Hannovers auf devianzen.de


[Quelle: http://www.devianzen.de/2014/04/26/stadtmoeblierung-oder-vom-ausverkauf-des-oeffentlichen-raums/ ]

stadtmöblierung, oder: vom ausverkauf des öffentlichen raums


mit dem bundesweit tätigen konzern für werbung im öffentlichen raum, der ströer media AG (siehe: stroer.de und stroer.com), hatte ich schon vor jahren einmal zu tun.

exkurs:

besonders lesenswert ist der allerletzte absatz der blognotiz „hannover jetzt ohne videoüberwachung von ströer“, in dem von dem skandalösen deal der stadt hannover mit ströer zur europawahl 2009 berichtet wird.
zitat aus dem dort verlinkten dokument:
„Laut Vertrag zwischen Stadt und DSM stellt die DSM zu Kommunal-, Landtags-, Bundestags und Europawahlen an 45 Standorten in Hannover Anschlagtafeln auf. (…) Als Kompensation dafür genehmigt die Stadt der DSM lt. Vertrag die Errichtung und den ganzjährigen Betrieb von sieben doppelseitigen City-Star-Anlagen. (…) Die Wahlwerbung findet an den bisherigen 45 Standorten statt. Im Gegensatz zur früheren Regelung wird sie nun aber durch dauerhafte Wirtschaftswerbung an sieben anderen Standorten finanziert.“
weil die stadt hannover also kurzfristig kein geld für die gesetzlich vorgeschriebene parteien-wahlwerbe-stellwände hatte, verkaufte sie einen teil des öffentlichen raums an den werbekonzern. dauerhaft.

an fast allen gut befahrenen oder begangenen stellen in hannover gibt es sie: die werbetafeln, litfasssäulen und riesenwerbeplakate, die uns versprechen, eine bessere welt, ein besseres leben kaufen zu können. dafür haben PR-strategen den euphemismus der „stadtmöblierung“ erfunden. (vielleicht sollte man den begriff mal wörtlich nehmen!)

in den letzten wochen ist mir aufgefallen, dass an einigen stellen in hannover wieder einmal neue, zusätzliche sehr große flächen für noch mehr werbung, vermietet durch ströer, hinzugekommen sind. doch angefangen hat die folgende geschichte eigentlich ganz anders …


telefonat mit der versammlungsbehörde

wegen abstimmungsproblemen, ob denn für infotische im zusammenhang mit demonstrationen gebühren zu entrichten sind oder nicht rief ich neulich bei der hiesigen versammlungsbehörde an, um mich zu erkundigen.

nein, so die aussage der freundlichen person am telefon, solange materialien mit einem inhaltlichen zusammenhang zur demo präsentiert werden würden, gäbe es keine kosten, dann wäre es keine „sondernutzung“. und anzeigepflichtig seien solche infotische dann aber auch nicht, „aber wir raten dazu, das im vorfeld anzugeben, um etwaige probleme aus den weg räumen zu können.“

auf die frage, was denn ein infotisch ohne dazugehörige demonstration koste, verwies man mich an die stadt, genauer den „fachbereich eventmanagement“ der stadt hannover.


telefonat mit dem „fachbereich eventmanagement“

ja, so ein infotisch ohne demonstration koste pauschal 10 euro pro tag und er darf maximal 3x3m groß sein, teilte mir die ebenso freundliche mitarbeiterin mit. so ein infotisch ohne bezug zu einer versammlung werde im fachjargon als „einseitiges meinungsangebot“ bezeichnet, lernte ich noch dazu. (merke: am besten für jeden infotisch mindestens zu zweit sein und eine demo anmelden, so spart man sich 10 euro gebühren und die auseinandersetzung mit den städtischen eventmanagern.)

ich habe zum thema megaphon-benutzung im zusammenhang mit demonstrationen ein klageverfahren gegen die polizei hannover am laufen und so fragte ich interessiert weiter, ob ich denn im zuge eines solchen privaten infotisches auch ein megaphon einsetzen dürfte.

nein, das wäre nicht zulässig, so die antwort.

aber, so fuhr ich fort, wenn irgendwelche unternehmen, geschäfte oder marktverkäufer in der innenstadt am gange seien, würden die das doch auch tun. wo sei denn da der unterschied?

darauf die antwort: für solche fälle müsste ich mich an das marktamt der stadt hannover oder an die firma ströer wenden, die würden dafür die genehmigung ausstellen.

o_O

ich dachte, ich hör nicht recht:

das privatunternehmen ströer hat ein von der stadt erkauftes recht, gegen geld erlaubnisse werbeveranstaltungen in der innenstadt mit megaphon- oder lautsprecherbenutzung zu erteilen, während es die polizei hannover für kleine demonstrationen an gleicher stelle in aller regel verbietet und das sogar als ordnungswidrigkeit inklusive bußgeld-bestrafung verfolgt?

jetzt war meine neugier geweckt und ich ließ mir die telefonnummer vom marktamt geben.


telefonat mit dem marktamt der stadt hannover

ja, das stimme im prinzip, erklärte mir die auch dort sehr freundliche zuständige der stadt. außenwerbemaßnahmen wie stände oder aktionen, die ein unternehmen vor den türen seines geschäfts veranstaltet, würden durch das marktamt geregelt, alle anderen werbeaktionen allerdings durch die firma ströer.

auf weitere nachfrage erfuhr ich außerdem, dass die firma ströer dazu einen vertrag mit der stadt hannover habe, dass z.b. der steintorplatz, die fußgängerzone am schillerdenkmal, am lister platz oder am platz der weltausstellung für solche werbemaßnahmen für ströer zur verfügung ständen. und ja, die stadt hannover erhält im gegenzug geld von ströer dafür. aber nein, der vertrag, der das alles regele, der sei vermutlich nicht öffentlich, teilte mir man noch mit.

ich erhielt die telefonnummer vom zuständigen manager bei ströer, bei dem ich weiter nachfragen könne.


telefonat mit ströer hannover

der herr x. sei gerade in einer besprechung, wurde mir ausgerichtet.

ich habe nicht noch einmal angerufen, sondern stattdessen der firma ströer und der stadt hannover je einen offenen brief geschrieben.


offener brief an den oberbürgermeister der stadt hannover

Sehr geehrter Herr Schostok, sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe erfahren, dass es einen oder mehrere Verträge der Stadt mit der Firma Ströer und/oder der Deutschen Städte-Medien GmbH (DSM) gibt, wonach der Firma Ströer/DSM die Vermarktung öffentlicher Flächen zum Zwecke von Werbe- oder Verkaufsaktioen gestattet ist.
Dazu habe ich einige Fragen und bitte Sie um Beantwortung:
1.) Um wie viel unterschiedliche Verträge handelt es sich und von welchem Datum sind diese?
2.) Wie hoch waren die jeweiligen Einnahmen der Stadt Hannover aus diesen Verträgen in den Jahren 2011, 2012 und 2013?
3.) Welche Flächen des öffentlichen Raums stehen der Firma Ströer/DSM im Detail im einzelnen zur Verfügung?
4.) Wie viele Vermietungen/Organisationen hat es durch Ströer/DSM jeweils in den Jahren 2011, 2012 und 2013 gegeben?
5.) Wie lautet der bzw. wie lauten die Vertragstexte und wo kann ich diese einsehen?
6.) Wie sind die Regelungen des Einsatzes von elektroakustischen Verstärkungsmitteln in diesen Zusammenhängen?
Davon unabhängig:
7.) Wie viele neue Standorte für dauerhaft montierte Werbeträger der Typen Mega-Light Net, City-Light-Poster, City-Light-Säulen, Premium-City-Light-Poster, Großflächen, Infoscreens, Traffic-City-Light-Poster, Litfaßsäulen wurden der Firma Ströer/DSM in diesem Jahr 2014, wie viele in den Jahren 2011, 2012 und 2013 gewährt?
8.) Um welche Standorte handelt es sich im Einzelnen und im Detail bei den seit 2011 neu hinzugekommenen Dauerwerbeflächen, wie eben bezeichnet?
9.) Wie hoch waren die Einnahmen der Stadt Hannover durch die Gewährung der Dauerwerbemaßnahmen im öffentlichen Raum entsprechend der aufgeführten Typenliste insgesamt im Jahr 2013?
Vielen Dank für Ihre Mühen – diesen Brief verstehe ich als offenen Brief. Ich verspreche Ihnen, Ihre Rückmeldung ebenfalls ungekürzt der daran interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
Bei Rückfragen bin ich gerne für Sie da.
Viele gute Grüße,


offener brief an die firma ströer

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wohne in Hannover und in der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass immer mehr Ströer-Werbeflächen im öffentlichen Raum installiert werden. Deswegen habe ich einige Fragen und möchte Sie um Beantwortung bitten:
1.) Wie viele neue Werbeflächen (der Typen Mega-Light Net, City-Light-Poster, City-Light-Säulen, Premium-City-Light-Poster, Großflächen, Infoscreens, Traffic-City-Light-Poster, Litfaßsäulen) sind in 2014 im öffentlichen Raum der Stadt Hannover bislang jeweils neu hinzugekommen?
2.) Wie viele neue Werbeflächen der aufgeführten Typen sind im öffentlchen Raum der Stadt Hannover in den vorhergehenden Jahren 2013 und 2012 jeweils neu hinzugekommen?
3.) Welche Flächen des öffentlichen Raums stehen Ihnen zur Vermietung/Organisierung von privatwirtschaftlichen Werbemaßnahmen im Zuge des Vertrags mit der Stadt Hannover zur Verfügung? Mir ist bereits bekannt, dass der Steintorplatz, die Fläche rund um das Schillerdenkmal, der Lister Platz sowie der Platz der Weltausstellung dazugehören. Welche weiteren Stellen sind es noch?
4.) Welches sind die Bedingungen für den Einsatz elektroakustischer Verstärkungsmittel in diesem Zusammenhang?
Vielen Dank für Ihre Mühen – diesen Brief verstehe ich als offenen Brief. Ich verspreche Ihnen, Ihre Rückmeldung ebenfalls ungekürzt der daran interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
Bei Rückfragen bin ich gerne für Sie da.
Viele gute Grüße,


2.  13.11.2020 - Presseanfrage an die Stadt Hannover


Sehr geehrter Herr xxx,

uns ist aufgefallen, dass an mindestens einer Stelle in der Stadt Hannover

https://www.openstreetmap.org/?mlat=52.3715&mlon=9.7149#map=16/52.3715/9.7149

ein neuer Standort für ein Ströer Reklameschild im Aufbau befindlich ist.

Können Sie uns mitteilen, an welcher Stelle wir Fragen im Zuge einer Presseanfrage hierzu (Umfang neuer Ströer-Werbestandorte, Konditionen für deren Errichtung etc.) einreichen können?

Vielen Dank und viele gute Grüße,


3.  20.11.2020 - Antwort von der Pressestelle der Stadt Hannover


Guten Tag, Herr xxx,

danke für Ihre E-Mail und meine Bitte um Nachsicht, dass ich mich erst jetzt melden kann. Hinsichtlich der detaillierten künftigen Vorhaben von Ströer/DSM müssten Sie sich bitte direkt an Ströer/DSM als Vorhabenträger wenden: presse@stoeer.de.

Was die Konditionen angeht, kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Die Landeshauptstadt Hannover erhält aus dem Werberechtsvertrag vom Vertragspartner X-City Marketing GmbH eine Pacht für die zur Verfügung gestellten Flächen. Weiterhin erhält die Landeshauptstadt Hannover insbesondere kostenlose Medialeistungen für die Eigenwerbung und das Stadtmarketing. Darüber hinaus erbringt die Fa. Ströer auf Basis eines weiteren Vertragsverhältnisses Leistungen hinsichtlich des Betriebs und der Sanierung von öffentlichen Toilettenanlagen.

Beste Grüße
xxx
(Pressesprecher)

Büro Oberbürgermeister
der Landeshauptstadt Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Trammplatz 2
30159 Hannover


4.  27.11.2020 - Presseanfrage an die Stadt Hannover


Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank.

Können Sie uns mitteilen,

a) an welchen einzelnen Standorten derzeit neue Ströer/DSM-Werbeanlagen errichtet oder deren Errichtung geplant ist und

b) wie sich der Umfang bzw. die Details zu den von ihnen erwähnten "kostenlosen Medialeistungen für die Eigenwerbung" und die Ströer/DSM-Leistungen "hinsichtlich des Betriebs und der Sanierung von öffentlichen Toilettenanlagen" im Einzelnen definiert bzw. gestaltet?

Vielen Dank und viele gute Grüße,


5.  27.11.2020 - Presseanfrage an Ströer


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wurden mit Fragen zum Ausbau von Ströer/DSM-Werbemaßnahmen in Hannover von der Pressestelle der Landeshauptstadt an Sie weiter verwiesen.

In Vorbereitung eines Beitrags bitten wir um die Beantwortung der folgenden Fragen:

a) Wie viele stationäre Werbeeinrichtungen (Litfaßsäulen, beleuchtete/unbeleuchtete Posterträger, weitere Werbesysteme) besitzt/betreibt Ströer/DSM in Hannover und an welchen Stellen befinden sich diese im Einzelnen?

Mindestens an einer Stelle in der Stadt

https://www.openstreetmap.org/?mlat=52.3715&mlon=9.7149#map=16/52.3715/9.7149

befindet sich eine weitere Werbeanlage im Aufbau.

b) Wie viele neue Werbeanlagen befinden sich in Hannover derzeit im Aufbau, um welche Art Werbeanlagen handelt es sich dabei im Einzelnen und an welchen Stellen werden diese jeweils errichtet?

c) Ist die Errichtung weiterer Werbeanlagen darüber hinaus geplant und falls ja, in welchem Umfang und an welchen Stellen im Stadtgebiet?

d) Wie sind die Konditionen, die mit der Einrichtung dieser neuer Werbemaßnahmen im öffentlichen Raum Hannovers einhergehen? Gibt es einmalige oder Pachtzahlungen an die Stadt Hanonver oder an die X-City Marketing GmbH oder andere Zwischenunternehmen oder andere Leistungen, die seitens Ströer/DSM einmalig oder dauerhaft erbracht werden und wie sind diese im Einzelnen im Umfang definiert und vereinbart?

Viele gute Grüße,


6.  28.12.2020 - Nachhaken bei der Stadt Hannover


Sehr geehrter Herr xxx,

können wir noch mit einer Antwort rechnen?

Viele gute Grüße,


7.  28.12.2020 - Nachhaken bei Ströer


Sehr geehrte Damen und Herren,

können wir noch mit einer Antwort auf unsere Presseanfrage vom 27.11.2020 rechnen?

Viele gute Grüße,


8.  7.1.2021 -(Teil)Antwort von der Stadt Hannover


Guten Tag, Herr xxx,

zu Teil b) Ihrer Fragen kann ich noch wie folgt ergänzen:

"kostenlosen Medialeistungen für die Eigenwerbung":
Die Stadt erhält vom Vertragspartner X-City Marketing (XCM) Medialeistungen im Wesentlichen für Eigenwerbung und das Stadtmarketing. Das bedeutet, dass die Stadt die geschaffenen Werbeflächen zum Teil nutzen kann. Im Gegenzug erhält XCM die Möglichkeit, Werbeanlagen im öffentlichen Straßenraum aufzustellen und zu vermarkten

Ströer/DSM-Leistungen "hinsichtlich des Betriebs und der Sanierung von öffentlichen Toilettenanlagen":
Die Firma Ströer/DSM betreibt für die LHH die im Stadtgebiet befindlichen öffentlichen Toilettenanlagen. Dafür erhält Ströer/DSM im Gegenzug die Möglichkeit, Werbeanlagen im öffentlichen Straßenraum aufzustellen und zu vermarkten

Hinsichtlich des Fragenteils a) verweise ich weiter an die Vertragspartner.

Beste Grüße
xxx
(Pressesprecher)


9.  8.1.2021 - Zwei Nachfragen an die Stadt Hannover


Sehr geehrter Herr xxx,

Danke für die Rückmeldung. Nachfrage dazu:

Am 07.01.2021 um 16:45 schrieb xxx (15.31):
> Ströer/DSM-Leistungen "hinsichtlich des Betriebs und der Sanierung von öffentlichen Toilettenanlagen": Die Firma Ströer/DSM betreibt für die LHH die im Stadtgebiet befindlichen öffentlichen Toilettenanlagen. Dafür erhält Ströer/DSM im Gegenzug die Möglichkeit, Werbeanlagen im öffentlichen Straßenraum aufzustellen und zu vermarkten > > Hinsichtlich des Fragenteils a) verweise ich weiter an die Vertragspartner.

a) Kann oder darf die LHH nicht mitteilen, an welchen und wie viel Stellen sie der Ströer/DSM-Gruppe erlaubt, Werbeanlagen zu errichten und zu betreiben?

b) Wie hoch ist der monetäre Wert der von Ihnen durch Ströer/DSM im Gegenzug geleisteten Arbeiten zu bewerten?

Viele gute Grüße,


10.  8.1.2021 - Rückmeldung von der Stadt Hannover


Guten Tag, Herr xxx,

gern antworte ich Ihnen:

a) zu den Plänen eines Unternehmens sollte sich grundsätzlich das betreffende Unternehmen äußern.
b) zu weiteren vertraglichen Details können wir uns nicht äußern.

Beste Grüße
xxx
(Pressesprecher)

Büro Oberbürgermeister
der Landeshauptstadt Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

[Subjektive Anmerkung: Warum meint die Stadt Hannover sich nicht dazu "grundsätzlich" äußern zu können/dürfen/wollen, welche und wie viele Stellen des öffentlichen Raums an einen Werbekonzern übereignet oder verpachtet werden? Das ist doch im höchsten Grade Angelegenheit der Stadt und erst in zweiter Instanz die des Unternehmens! Der Frage, ob die Stadt Hannover dazu keine Auskunft geben kann oder darf wird ignoriert.]


11.  11.1.2021 - Anruf bei der Pressestelle von Ströer


Der Anruf bei der Ströer-Pressestelle am Montag vormittag zwecks der Nachfrage, ob wir noch mit einer Antwort auf unsere Anfrage vom 28.11.2020 rechnen können und warum ggf. nicht, verlief merkwürdigerweise so:

1. Anruf: Erreichen einer Ströer-Pressesprecherin. Schilderung unseres Anliegens. Danach plötzlicher Abbruch der Verbindung.

2. Anruf: Eine Mobilfunk-Mailbox - lediglich mit der Nennung einer Telefonnummer und ohne Nennung des Anschluß-Inhabers.

3. Anruf: Eine automatische Ansage des allgemeinen Ströer-Kontakt-Telefons. Man sei aufgrund der Corona-Lage nur wochentags von 9 bis 17 Uhr erreichbar ... o_O

Dann erfolgt ca. 15 Minuten später ein Rückruf von der Pressesprecherin. Schilderung unseres Anliegens. Die Anfrage sei ja schon sehr alt (sic!), so die Pressesprecherin. Sie werde das prüfen.


12.  18.1.2021 - Noch eine telefonische Nachfrage an die Ströer-Pressestelle


... mit dem Ergebnis: Wir sollen doch bitteschön noch einmal unsere Presseanfrage mailen ... na gut!


13.  18.1.2021 - Nochmal unsere Presseanfrage per E-Mail an Ströer


Unsere Presseanfrage vom 27.11.2020
Unsere Nachfrage dazu vom 28.12.2020
Unsere telefonische Nachfrage vom 11.1.2021
Unsere heutige Nachfrage dazu

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie heute vormittag telefonisch besprochen hier - nochmals - unsere Presseanfrage vom 27.11.2020.

Wir bitten aufgrund der langen Vorlaufzeit nun um eine Rückmeldung bis spätestens 19.1.2021, 18 Uhr.

Sollte das nicht möglich sein, bitte ebenfalls kurze Nachricht dazu.

Vielen Dank für Ihre Mühen und viele gute Grüße,

(...)

[Anhang: Presseanfrage vom 27.11.2020]


14.  20.1.2021 - Blogbeitrag: "Die Landeshauptstadt und der Ströer-Konzern: Eine unheilige Allianz zum Ausverkauf des öffentlichen (Lebens-)Raums der Stadt Hannover"


https://freiheitsfoo.de/2021/01/20/hannover-in-der-hand-von-stroeer/


15.  24.1.2021 - Presseanfrage an die Stadt Hannover


Sehr geehrter Herr xxx,

noch einmal zu diesem Thema:

Im November 2018 gab es anläßlich eines Urteils des VG Göttingen zur Gefährdung des Straßenverkehrs durch große Werbeanlagen mit wechselnden Motiven auch in Hannover Kritik an dieser etwaigen Nebenwirkung der Ströer-Werbeanlagen:

https://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Verkehrssicherheit-Gericht-verbietet-bewegte-Werbetafeln-an-Strassen

Seitens der Stadtsprecherin Michaela Steigerwald wurde damals mitgeteilt, dass nach Veröffentlichung des genauen Urteils geprüft werde, inwiefern das Urteil Auswirkungen auf Hannovers Werbeanlagen habe.

1.) Was hat die damalige Prüfung ergeben?

Unsere Presseanfrage an die Pressestelle von Ströer - von Ihnen damals selber angeregt - datiert vom 27.11.2020 und wurde von Ströer trotz mehrfachen schriftlichen Nachhakens und trotz zweifacher telefonischer Zusage nicht beantwortet.

2.) Wie kommentieren Sie als Partner der Ströer SE & Co. KGaA bzw. als Partner der Ströertochter DSM GmbH dieses Verhalten? Immerhin haben Sie selber mehrfach betont, für die Beantwortung einiger Teile unserer Presseanfragen seien Ihrer Ansicht nach diese verantwortlich.

3.) Wir möchten Sie angesichts der Verweigerungshaltung von Ströer nochmals nachrücklich dazu auffordern uns mitzuteilen, welche neue Ströer-Werbeanlagen-Standorte im Laufe des vergangenen Jahres neu hinzugekommen sind und unter welchen Bedingungen die LHH diese an Ströer überlassen hat.

Vielen Dank und viele gute Grüße,


Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 24.01.2021 02:09 Uhr