Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wichtige Seiten

Hilfestellungen

Externe Links

Alle Inhalte dieses Wikis, soweit nicht anders angegeben, unter Creative Commons CC-BY-SA

Thyssen-Krupp-Hauptversammlungen

On this page... (hide)

  1.   1.  4.2.2022

1.  4.2.2022


1.) Wie viele U-Boote welcher lassen befinden sich derzeit im Bau? Über wie viele U-Boote welcher Klassen liegen darüber hinaus derzeit Aufträge vor, welche weitere sind in Planung oder befinden sich im Verhandlungs-Status?

TKMS baut 1x dolphin hic für israel und 4x u218 für ein land in asien, dessen name nicht genannt werden darf. 2x materialpakete für den bau von u-booten der klassen 214 und 212a für türkei (6x u-boote) und italien (2x u-boote). zusammenbau der boote in dortigen werften. auftrag für 6x boote 212cd (2x für deutschland, 4x für norwegen). weitere 3x dakar-u-boote für israel im auftrag.

2.) Welche U-Boot-Klassen werden derzeit angeboten, welche weiteren Klassen oder Projekte sind in Planung oder zumindest angedacht und inwiefern unterscheiden sich diese von den bestehenden Baureihen?

209, 212a, 212cd, shipcen, 214, 218, dolphin. 212cd ist weiterentwicklung von 212a. dakar ist weiterentwicklung von dolphin. technische unterscheidungsdetails unterliegen militärischer geheimhaltung.

3.) Wie viele U-Boote der Klasse 209/1400mod wurden bislang produziert oder befinden sich in Fertigung und Planung und an welche Länder gingen diese jeweils?

bislang 16 boote geliefert: ägypten, südafrika, türkei, brasilien

4.) Inwiefern ist die AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) an der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Drohnen beteiligt, sei es in Gänze, mittels Halbzeuge oder sonstiger einzelner Komponenten? Unter "Drohnen" sind sämtliche unbemannte Fahrzeuge zu Lande, zu (oder unter) Wasser und zu Luft zu verstehen. Mit welchen anderen Unternehmen kooperiert die AG dieszbezüglich?

TKMS hat autonome überwasser- und unterwasser-fahrzeuge im programm, hauptsächlich gegen seeminen. [aber auch zur "informationsgewinnung", ging aus antwort auf frage anderer aktionäre hervor.] eigenverantwortliche entwicklung ohne kooperation mit anderen auf systemebene.

5.) Inwieweit unterscheidet sich die U-Boot-Klasse 212CD von der Klasse 212A?

212a aus 90er jahre. inzwischen neuerungen, die in 212cd eingeflossen sind, sowie anforderungen von DE und norwegen. 212a war nur auf DE-marine zugeschnitten.

6.) Ist es technisch denkbar, die U-Boot-Klasse 212CD mit atomaren Waffen zu bestücken?

Geheimhaltung. Keine Angaben. Aber man könne davon ausgehen, dass man sich streng an deutsches Recht halte.

7.) Ist es technisch denkbar, die U-Boot-Klasse Dakar mit atomaren Waffen zu bestücken? Oder bezüglich dieser an Israel zu liefernden U-Boote anders nachgefragt: Kann die AG ausschließen, dass Israel diese U-Boote mit atomaren Waffen bestücken kann und gibt es diesbezüglich irgendwelche vertraglich festgelegten Rahmenbedingungen?

s.o. Also: Nein, kein Ausschluss.

8.) Kann die AG ausschließen, dass die bisher für Israel produzierten U-Boote mit Waffen mit Atomsprengköpfen ausgestattet worden sind?

s.o. Also: Nein.

9.) Im Dezember 2021 wurde bekannt, dass die vorherige Bundesregierung unter CDU/CSU und SPD kurz vor Amtsübergabe am 8.12.2021 den Verkauf von drei Kriegsschiffen und 16 Luftabwehrsystemen freigegeben hat. Inwiefern konnte die AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) hiervon profitieren bzw. in welchem Umfang ist die AG direkt oder mittelbar (bspw. durch Komponenten-Zulieferungen) davon betroffen?

herstellungsgenehmigung von drei fregatten für ägypten. [sic!]

10.) Im Juni 2021 stellte die damalige Bundesregierung Förderbescheide in Gesamthöhe von 13,2 Millionen Euro für ein Unterwasserdrohnen-Projekt der TKMS aus. Der Projektname lautet "MUM" ("Modifiable Underwater Mothership"). Gibt es irgendwelche Pläne, Gedanken oder Überlegungen zum nicht-zivilen, also militärischen Einsatz dieser brennstoffzellenbetriebenen und modular konzipierten Unterwasserdrohne?

militärische nutzung ist nicht vorgesehen. [also auch nicht ausgeschlossen.]

11.) Über wie viele Schiffe für Militär, Polizeien oder Grenzschutz welcher Klassen liegen derzeit Aufträge oder Vorverträge vor, wer bzw. welche Länder sind die jeweiligen Kunden (mit Nennung der Anzahl und Klassen je Land/Kunde)?

TKMS baut 1x dolphin hic für israel und 4x u218 für ein land in asien, dessen name nicht genannt werden darf. [!] materialpakete für den bau von u-booten der klassen 214 und 212a für türkei (6x u-boote) und italien (2x u-boote). zusammenbau der boote in dortigen werften. auftrag für 6x boote 212cd (2x für deutschland, 4x für norwegen). weitere 3x dakar-u-boote für israel im auftrag.

12.) In welchem Umfang ist die AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) im vergangenen Geschäftsjahr Opfer erfolgreicher IT-Angriffe geworden und in welchem Umfang sind dabei personenbezogene oder andere geheimhaltungsbedürftige oder sensible Informationen abhanden gekommen?

keine geheimhaltungsbedürftigen daten abhanden gekommen, soweit bekannt.

13.) Gab es in den vergangenen vier Geschäftsjahren Erkenntnisse über erfolgreiche Spionagetätigkeiten bei der AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) und falls ja, was können Sie über die jeweiligen Vorfälle hier zur HV berichten?

keine bekannt in den vergangenen jahren.

14.) Wie hoch sind die Kosten für die Durchführung der HV 2022?

genaue kosten können wir noch nicht nennen, weil noch posten offen sind. HV 2021 kostete aber 352.000 euro. [!] HV 2022 wohl ähnlich teuer.

15.) Hat die AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) im vergangenen Geschäftsjahren Spenden (Geld, geldwerte Leistungen, Nicht-Inrechnungstellung von Leistungen oder Waren) an Parteien, Parteipolitiker oder parteinahe Organisationen geleistet und falls ja: An wen konkret und in jeweils welcher konkreten monetären Höhe ist das geschehen?

nein, grundsätzlich keine.

16.) In welcher Art und in welchem Umfang entwickelt oder fertigt die AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) Anlagen oder Anlagenteile zur Grenzüberwachung? Um was für Technik handelt es sich dabei im Einzelnen?

nein, keine technologien oder anlagenteile dafür.

17.) Können Sie erläutern, welche Teile der derzeit von der AG produzierten und vertriebenen Windkraftanlagen im Sinne einer echten Kreislaufwirtschaft recyclebar sind? Wie (beispielsweise) werden Turm und Rotorblätter der Windturbinen nach Ende ihrer Lebenszeit in den Rohstoffkreislauf konkret zurückgeführt?

TK vertreibt keine kompletten WKA. nur großwälzlager und lagerringe.

18.) Inwiefern und über welche Unternehmensteile ist die AG (mitsamt aller Tochterunternehmen und Unternehmen, an denen die AG Beteiligungen hält) an der Entwicklung und Herstellung von Waffen, Bomben, Munition und weiterem Kriegsgerät konkret beteiligt?

TKMS hat produkte, die unter kriegswaffenkontrollgesetz fallen. u-boote, schiffe. auch munition. gibt auch kunden von TKMS, die munition herstellen. TKMS liefert vorprodukte dazu.

19.) Bitte erläutern Sie, wie Sie ihren ausdrücklichen Wunsch für mehr Nachhaltigkeit und Klimaneutralität mit der Entwicklung und Produktion der AG von Produkten für Militär und Grenzregimes meinen in Übereinklang bringen zu können.

TKMS-produkte dienen der freiheit und sicherheit der BRD. verweis auf altmunition-entsorgung. sonst keine substantielle auskunft!

20.) In Brasilien hat die AG eine Werft erstanden. Wie hoch waren die Kosten dafür, in welcher weiteren Kostenhöhe sollen dort Investitionen vorgenommen werden und welcherart Produkte sollen dort hergestellt bzw. welche Dienstleistungen angeboten werden? Gehört auch die Fertigung oder Wartung militärischer Schiffe oder Anlagen dazu?

fertigung von 4 fregatten der klassen tamandare. die sollen dort gebaut und gewartet werden. auch arbeiten für nachbarländer sollen angeboten werden. aufpreis: niedriger bis mittlerer 2stelliger millionenbetrag. weitere investitionen in hohem 1stelligem millionenbetrag.

21.) Die Risiken der Informationssicherheit bewerten Sie im aktuellen Geschäftsbericht als "mittel". Wie hat sich die Bewertung der IT-Sicherheitsrisiken in den vergangenen sechs Jahren entwickelt und was ist der Grund für die Entwicklung dieser Bewertung?

in allen sechs vergangenen jahren als mittel bewertet.

22.) Was ist das Geschäftsfeld der "German Marine Systems GmbH" aus Hamburg und wie hoch war deren Umsatz und Gewinn in 2021?

bearbeitet nachlaufende dienstleistungen zum verkauf ziviler schiffe. kein umsatz und kein gewinn.

23.) Was ist das Geschäftsfeld der "thyssenkrupp Aerospace Germany GmbH" aus Essen und wie hoch war deren Umsatz und Gewinn in 2021?

dienstleister der luftfahrtindustrie, airbus helicopters ist hauptkunde, mittlerer 2stelliger mio euro umsatz. [darüber also beteiligung an rüstungs- und möglicherweise auch grenzüberwachungs-technologie!]

24.) Was ist das Geschäftsfeld der "thyssenkrupp Information Management GmbH" aus Essen und wie hoch war deren Umsatz und Gewinn in 2021?

it-partner für TK-konzern. umsatz niedriger 3stelliger millionen-betrag.


Weitere Informationen aus der HV:

  • GJ2020/21: 6% Umsatz der TK für Rüstungsgüter durch TKMS
  • Rüstungsexporte außerhalb der EU mit: UK, Norwegen, Ägypten, Türkei, Israel, Brasilien und ein asiatisches Land, dessen Namen wir nicht nennen dürfen. USA und Indien kleinere Rüstungsaufträge.
  • Zukünftig Rüstungslieferungen absehbar mit keinen weiteren Länder als eben erwähnt.
  • TKMS soll entweder als Stand-alone verkauft werden oder in Partnerschaften eingebunden werden.
  • Keine interne Richtlinie gegen autonome Systeme vorhanden, weil Unterwasserdrohnen gegen Seeminen sowie zur Informationsgewinnung dienen und gefertigt werden.
  • Exporte in menschenrechtsverletztende Staaten? Wir richten uns an deutschen Richtlinien aus und befolgen deutsche Gesetze.
  • Warum Lieferungen an Türkei, Ägypten und Brasilien? Wir richten uns nach deutschen Exportregeln bzw. Bundesregierungs-Abstimmungen.
  • Es gibt verbindliche rechtliche Klauseln für Geschäfte mit Brasilien, die im Fall von Regimewechsel wirksam werden.
  • Korruptionsverfahren in Israel zu bisherigen Verkäufen von U-Booten. Konsequenzen für TK bei Verurteilung? Vertragsklauseln? Verträge sind davon unberührt. Nur, falls TKMS rechtswidrig gehandelt haben sollte. Dafür haben wir keine Anhaltspunkte. (Ex-)TKMS sind nicht Teil des Ermittlungsverfahrens. Deutsche StA hat alles dazu eingestellt.
  • TK bietet auf der HV 2022 keine Möglichkeit zur Live-Fragestellung durch Aktionär*innen. Warum? Weil die meisten anderen AGs das auch nicht ermöglichen. TK würde sich über weiterhin rein virtuell gehaltenen HV freuen.


Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 05.02.2022 05:44 Uhr