Aktuelle Änderungen - Suchen:

Wichtige Seiten

Hilfestellungen

Externe Links

Alle Inhalte dieses Wikis, soweit nicht anders angegeben, unter Creative Commons CC-BY-SA

20180508-Rheinmetall-HV

1.  Worum geht's hier


So wie jede andere Aktiengesellschaft (AG) auch veranstaltet die Rheinmetall AG, der dem Umsatz nach größte nationale Rüstungskonzern Deutschlands, jährlich eine Hauptversammlung, in der Vorstand und Aufsichtsrat der AG für das vergangene Geschäftsjahr Rede und Antwort stehen und formell entlastet werden wollen. Auch wird der Vorschlag der Chefs des Konzerns abgenickt, wie viel Geld an die Aktieninhaber ("Dividende") ausgezahlt wird.

Diese Wikiseite dokumentiert einige Fragen und Antworten aus der Debatte der Rheinmetall-AG-Hauptversammlung vom 8.5.2018 im Maritim-Hotel in Berlin.


2.  In Memoriam Dorothea Kerschgens


Die Bürger- und Menschenrechtlerin Dorothea Kerschgens war über viele Jahre lang die einzige oder eine der wenigen, die auf der jährlichen Hauptversammlung beharrlich auf die menschenverachtenden Wirkungen der Rheinmetall-Produkte und -Politik hinwies. Anders als 2018 war das bis vor wenigen Jahren noch nicht en vogue und man musste als Kritiker*in einiges an Beschimpfungen und Bedrohungen aus dem Kreise der anwesenden Aktionäre erdulden. Dorothea Kerschgens war eine beherzte und unerschrockene Frau.

Die Rheinmetall-Hauptversammlung 2013, war die letzte, die sie noch mit ihrem kritischen und zugleich sachlichen und freundlichen Wesen begleiten konnte. Danach ließ ihr ihre Krankheit keine Gelegenheit mehr dazu.

Dorothea Kerschgens ist im Frühjahr 2016 gestorben.


3.  Dokumentation früherer Rheinmetall-Hauptversammlungen


Von einigen Rheinmetall-Hauptversammlungen (HV) der Vorjahre gibt es ähnliche Dokumentationen:


4.  Links



5.  Fragen und Antworten aus der Rheinmetall-Hauptversammlung vom 8.5.2018 in Berlin


Hinweise für das Folgende:

Eigene Anmerkungen und Kommentare sind in eckige Klammern [] gefasst.

Die unten angeführten Antworten erfolgten in der Regel durch den Vorstandsvorsitzenden Armin Papperger, und zwar ausschließlich mündlich und häufig derart schnell und undeutlich gesprochen, dass keine 100%ige Gewähr für die Richtigkeit aller Angaben gegeben werden kann. Die notierten Antworten wurden jedoch nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Wo es keine eindeutige (verständliche, hörbare) Antwort(-teile) gegeben hat, wurde sie vorsichtshalber ganz weggelassen.

Auszüge aus die Sachverhalte erläuternden Texten z.B. aus anderen Medienberichten sind kursiv dargestellt und zusätzlich in eckigen Klammern [] eingefasst.

Das Nachfolgende ist lediglich das Ergebnis der Fragen eines einzelnen Aktionärs. Insbesondere bei der 2018er HV von Rheinmetall (RM) gab es eine große Zahl kritischer Fragen und Anmerkungen, z.T. zu noch ganz anderen Themenzirkeln als die unten angerissenen. So war u.a. eine Menschenrechtsaktivistin in mehrwöchiger Reise aus dem Jemen extra nach Berlin gekommen, um über die Folgen von durch Rheinmetall Italien produzierte Bomben an der Zivilbevölkerung ihres Landes zu schildern und an das Gewissen der Verantwortlichen zu appellieren - zumindest nach außenhin ergebnislos: Der Vorstand verlor sich in seit vielen Jahren rezitierte Phrasen. Auch waren Menschen aus Italien gekommen, die zu der dortigen RM-Munitionsfabrik, mit der RM Deutschland den deutschen Exportrichtlinien ein Schnippchen schlägt, kritische Nachfragen stellten. Und vieles mehr, das aus Zeitgründen hier leider nicht dokumentiert werden kann.


5.1  Mikrowellen-, Schall-, Laser- und sonstige neue Waffen


stellt rheinmetall mikrowellen- oder schallwellenstrahler bzw. -systeme her und um welche systeme handelt es sich dabei im detail?

mikrowellensysteme ja, aber nicht als waffe, sondern nur zum schutz gegen sprengfallen. [auf weitere nachfrage:] keine schallwaffen-herstellung.


wie ist der stand der dinge bezüglich entwicklung und produktion von hochenergielasern (HEL)? wie weit ist - weiter gefragt - die entwicklung zur anwendung von HEL an boxer, puma, leopard II oder auf tatra-fahrzeugen?

test in kooperation mit deutscher marine erfolgreich gewesen. zur raketenabwehr. weitere anwendungen auf landfahrzeugen geplant.


in welchem umfang wurde rheinmetall für diese entwicklungen und die arbeiten daran durch die bundesregierung finanziell unterstützt?

lediglich unterstützung bei beginn der entwicklung, nun nicht mehr.


wie viel umsatz hat rheinmetall im vergangenen geschäftsjahr mit dem verkauf von HEL-systemen erzielt?

noch kein umsatz mit HEL erfolgt.


gibt es bereits aufträge oder angekündigte kaufabsichten zum neuen sturmgewehr RS556? wie viele waffen dieses typs wurden bereits gefertigt und verkauft?

RM hat sich aus einem bieterverfahren für die bundeswehr zurückgezogen, gibt dazu kein angebot mehr ab, lag an angebotsorganisation. RM prüft weitere absatzmärkte.


wie viel geld wurde im vergangenen jahr in die "cyber security" investiert und wofür im einzelnen?

1stelliger euro-millionenbetrag. [anmerkung zum vergleich: der umsatz der RM lag in 2017 bei ca. 5.900 millionen euro. das ist also erschreckend wenig einsatz für cybersicherheit im RM-konzern. vielleicht hat man dort im vorstand tatsächlich noch nicht den ernst der lage erfasst.]


an welche kunden und in welche länder hat rheinmetall bislang produkte mit dem rheinmetall-eigenen 3D-gesichtserkennungsverfahren geliefert?

an noch keine.


gibt es dazu andere/weitere zusammenarbeit mit bundes- oder länderpolizeien?

nein, keine solche zusammenarbeit.


im geschäftsbericht heißt es auf seite 64, dass RM autonome militärfahrzeuge entwickelt oder entwickeln möchte. können sie dazu details zum stand der dinge mitteilen?

dabei geht es lediglich um entwicklungen zu autonom fahrenden LKW-kolonnen. also eine aus mehreren LKW's bestehende kolonne, die nur von einem einzigen fahrer im ersten fahrzeug gesteuert wird, während die folgenden LKW's autonom abstand halten und folgen.


5.2  Finanzielle Unterstützung, Lobbyismus und andere Ungereimtheiten


wie viel geld hat rheinmetall in den letzten beiden geschäftsjahren vom verteidigungsministerium zur unterstützung von forschung oder entwicklung erhalten? angeblich gibt es sogar geld vom bundesbildungsministerium für rheinmetall.

untere 2stellige millionenzahl. [also mutmasslich irgendwas zwischen 10 und 30 millionen euro.] vom bundesbildungsministerium haben wir keine finanzielle unterstützung erfahren.


wie viele weitere geldmittel hat rheinmetall in den letzten beiden geschäftsjahren aus anderen deutsch-staatlichen oder EU-europäischen töpfen erhalten?

10.000 bis 14.000 euro im zuge forstwirtschaftlicher unterstützung für die unterlüß-liegenschaft.


wie häufig gab es im vergangenen jahr offizielle oder förmliche treffen oder gespräche zwischen dem verteidigungspolitischen sprecher der CDU und vorsitzenden des CDU-kreisverbandes celle, herrn henning otte, und vertretern oder beauftragten von rheinmetall?

es gab 'ne ganze menge treffen, über die wir kein protokoll und keine liste führen.


gab es in den vergangenen jahren in irgendeiner direkten oder indirekten form spenden, vergünstigungen, nicht-inrechnungstellen von leistungen, lieferungen, stipendien oder andere zuwendungen an herrn otte, an den CDU-kreisverband celle oder an eine andere organisation oder firmierung, der herr otto angehörig ist und falls ja, um was für aufwendungen welcher finanziellen höhe handelte es sich dabei im einzelnen? was gab es ingesamt an spenden an parteien oder parteinahe organisationen?

für den kreisverband von herrn otte gab es 5.000 euro. die parteien CDU, CSU, SPD und FDP erhalten jedes jahr einen gleichen anteil an spenden. in jahren ohne wahl waren das insgesamt 15.000 euro, in wahlkampfjahren [also z.B. in 2017!] insgesamt 125.000 euro. [dann also 31.250 euro je partei!?]


wie teuer war die mitgliedschaft im "förderkreis deutsches heer" im vergangenen geschäftsjahr?

31.000 euro


ist rheinmetall in irgendeinerweise direkt oder mittelbar mit der "gesellschaft für sicherheitspolitik" verbunden?

nein.


wie hoch ist die summe, die rheinmetall im zuge der beauftragung der führung eines konsortiums im zuge der EU-verteidiungsforschung zum planvorhaben Generic Open Soldier Systems Reference Architecture (GOSSRA) von der EU erhält?

200.000 euro [?]

[Rheinmetall hat sich in der ersten Ausschreibung zur vorbereitenden Maßnahme der EU-Verteidigungsforschung, die aus dem EU-Verteidigungsfonds der Europäischen Union finanziert wird, erfolgreich gegen eine große Zahl von Mittbewerbern durchgesetzt. Der Düsseldorfer Hochtechnologiekonzern wurde im Planvorhaben Generic Open Soldier Systems Reference Architecture (GOSSRA) zur Führung eines Konsortiums mit Partnern aus neun EU-Mitgliedsstaaten durch die Europäische Kommission ausgewählt.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot schon in dieser frühen Phase der Bildung einer Europäischen Verteidigungsunion erfolgreich sind. Dieser Erfolg bestärkt uns auf dem nun eingeschlagenen Weg zum strategischen Ausbau unserer Aktivitäten für die EU-Themen in Brüssel bei der Begleitung der weiteren Programme der Europäischen Union zur Stärkung der strategischen Autonomie Europas in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ kommentiert Dr. Thomas Weise, Leiter der erst kürzlich in Brüssel neu eröffneten Repräsentanz der Rheinmetall Gruppe für EU und Nato Angelegenheiten.

Im Vorhaben GOSSRA werden Untersuchungen zur Entwicklung einer offenen Referenzarchitektur als Grundlage zur EU-weiten Standardisierung zukünftiger Soldatensysteme durchgeführt. Dies umfasst Elektroniken, Sprach- und Datenkommunikation, Softwarelösungen, Mensch-Maschine-Schnittstellen, Sensoren und Effektoren. Rheinmetall verfügt als Lieferant der Soldatensysteme Infanterist der Zukunft – Erweitertes System (IdZ-ES der deutschen Bundeswehr), Argus (Kanada) und des kürzlich vorgestellten Gladius 2.0 über eine führende Expertise in diesem Segment.]


im dritten quartal 2017 hat RM in brüssel ein lobby-büro eingerichtet. wie viele RM-mitarbeiter arbeiten dort?

drei.


5.3  Inlandsgeschäfte


wie viele angestellte und arbeiter beschäftigt rheinmetall derzeit in seinen werken und abteilungen in unterlüß?

weit mehr als 1.800. wir denken, sogar bald die 2.000er-grenze zu überschreiten.


wie viele weitere zeitarbeiter sind dort angestellt?

[erst auf weitere nachfragen:] 80


wie hoch war der umsatz der rheinmetall dienstleistungszentrum altmark GmbH im vergangenen geschäftsjahr?

12 millionen euro


wie viele polizei-militär-fahrzeuge des typs "Survivor R" wurden bislang verkauft? [..xsachsen, 1x berlin]

2 stück an sachsen [die mit den schönen stickereiarbeiten im sitz!], 1 stück an berlin, ein weiterer in 2020 an berlin. [erst auf weitere nachfrage:] einen weiteren noch vor den G20-gipfeln für hamburg, allerdings die kleine variante. [was heißt das?]


wie viele davon gingen an deutsche bundes- oder länderpolizeien und an wie viele an welche dieser jeweiligen polizeien im detail?

siehe eben. es gibt verhandlungen mit der bundespolizei, die interesse an 50-100 stück des "survivor R" hat.


welche weiteren leistungen erbringt rheinmetall an sachsen im rahmen des insgesamt 15 millionen euro starken "anti-terror-pakets"?

neue schutzwesten für die polizisten.


wie weit ist die im märz 2017 angekündigte kooperation mit rohde&schwarz mit dem erwarteten umsatz in höhe eines 1stelligen milliardenbetrags gediehen?

das joint venture ist geschlossen worden, es wird mehrheitlich von RM geführt.


von 2018 bis 2021 soll rheinmetall 2271 militär-LKWs des typs HX2 im gesamt-auftragswert von ca. 0,9 millliarden euro an die bundeswehr liefern. wie viele dieser fahrzeuge sind bislang schon ausgeliefert worden, wie viele weitere sind für das restliche jahr 2018 zur auslieferung vorgesehen?

wir arbeiten an den ersten fahrzeugen, in 2018 sollen bis zu 90 fahrzeuge ausgeliefert werden.


rheinmetall wird bis ende 2020 - nach heutigem planungsstand - 3.360 bundeswehr-soldaten mit der "modularen kampfausstattung infanterist der zukunft" ausgerüstet haben. [die derzeit laufende ausrüstung von 2.460 soldaten kostet 370 millionen euro.] an welche weiteren länder hat rheinmetall derartige ausstattungen geliefert oder hat verträge über solche lieferungen bereits gebucht?

wir haben eine exportvariante unter dem namen "gladius" aufgelegt. es gibt interesse von ländern aus asien und den MENA-ländern. ein auftrag über die lieferung von ausrüstung ist bereits abgeschlossen.


wie hat sich der mit der bundeswehr bzw. dem BMVg erzielte umsatz in den letzten fünf jahren entwickelt? (bitte um angabe der umsätze für jedes der letzten fünf jahre.)

dieser lag in 2013 bei ca. 650 millionen euro und in 2017 bei ca. 900 millionen euro.


wie ist der stand der dinge im zuge der kooperation mit sikorsky zur bewerbung um das vorhaben "schwerer transporthubschrauber" bei der bundeswehr und welchen technischen anteil hat rheinmetall am projekt?

RM wird bei dieser kooperation insbesondere simulationsanlagen errichten sowie bei planung und dokumentation von angebot und projekt in deutschland koordinierend tätig sein.


5.4  Auslandsgeschäfte


wie viele fuchs-panzer wurden bislang in der rheinmetall-fertigungsstätte in algerien hergestellt, wie viele weitere sollen folgen?

2016: 30 stück, 2017: 80 stück, plan für 2018: ebenfalls 80 stück. und bei dieser jahresproduktionsmenge wird es bleiben.


welche direkte oder indirekte lieferung von rüstungsganz- oder -halbgütern hat rheinmetall im letzten geschäftsjahr an ägypten durchgeführt, welche weiteren sind geplant, und wie hoch sind die umsätze dieser lieferungen gewesen?

lieferung von ersatzteilen in höhe eines unteren 1stelligen millionen-euro-betrages.


welche aufträge oder verträge liegen derzeit mit saudi-arabien oder unternehmen aus diesem land vor und wie ist der derzeitige stand der dinge zu diesen unternehmungen? wie hoch war der umsatz mit diesem land?

dazu können wir aus in den verträgen enthaltenen geheimhaltungsgründen keinerlei angaben machen.


wie weit ist die ausführung des vertrags mit australien zur fertigung und lieferung von rund 2.500 militär-fahrzeugen mit einem gesamt-auftragswert von ca. 1,1 milliarden euro gediehen?

1.193 fahrzeuge ausgeliefert. der rest bis 2020/21.


wie hat sich die entwicklung des gemeinsam mit ferrostaal gegründeten joint ventures namens "rheinmetall international engineering GmbH" im letzten jahr dargestellt. wie viele projekte gibt es dort und in welchen ländern sind diese angesiedelt?

aus diesem joint venture haben wir uns zurückgezogen. es hat probleme gegeben. rentabilität war schlecht. [unsicher, ob ich das so richtig verstanden habe.]


in welcher art, in welchem umfang und bezüglich welcher produkte besteht eine zusammenarbeit von rheinmetall mit IAI oder tochtergesellschaften von IAI?

RM canada hat zusammen mit IAI/ELBIT ein angebot an das kanadische verteidigungsministerium über ein aufklärungsradar abgegeben.


in welcher art, in welchem umfang und bezüglich welcher produkte besteht eine zusammenarbeit von rheinmetall mit ELBIT oder tochtergesellschaften von ELBIT?

siehe eben.


["Eigentümer des türkischen Rheinmetall-Partnerunternehmens BMC ist der ehemalige Journalist und glühende Erdoğan-Anhänger Ethem Sancak. Er konnte BMC im Jahr 2014 vom Staat erwerben", stellt Correctiv fest. Die Rechercheplattform hat gemeinsam mit türkischen Journalisten über die Pläne von Rheinmetall in der Türkei berichtet. In der Düsseldorfer Zentrale gibt man sich gelassen. "Unternehmer sind keine Politiker. Die türkische Regierung möchte, dass wir nicht nur in die Türkei liefern, sondern auch etwas in der Türkei produzieren", sagte Rheinmetall-Chef Armin Papperger im Interview mit dem Tagesspiegel. "Wir haben vor über zwei Jahren mit der Planung begonnen, wir produzieren dort aber noch nichts. Es geht um zwei Bereiche, Fahrzeugsysteme und Munition." (...) Rheinmetall wiederspricht den Kritikern vehement: "Es gibt in diesem Zusammenhang keinen 'Aufbau von Rüstungsfabriken' im Ausland. Partnerschaften mit industriellen Anbietern in Nato-Ländern, die wir seit vielen Jahren auch in anderen Ländern haben, oder Lieferbeziehungen zu diesen Ländern entsprechen immer dem gesetzlichen Rahmen", teilt ein Sprecher mit. "Es gibt keinen 'Umgehungstatbestand'".

ende 2016 wurde ein joint venture mit der BMC gegründet. das besteht aus zwei teilen. zum einen geht es um umbau von fahrzeugen zu geschützten oder gepanzerten fahrzeugen. zum anderen geht es um entwurf und produktion von munition. es gibt allerdings bis heute noch keine endgültige genehmigung seitens der türkei. "man muß akzeptieren, dass die türkei NATO-mitglied ist. da sind diskussionen zum ja oder nein von panzerfabriken dann nicht mehr kommentierbar." [vor den einzelheiten zum thema hat sich herr papperger lange herumgedrückt, allerdings haben einige kritische aktionäre dazu nachgehakt.]


wie weit ist das ende 2016 gegründete joint venture mit dem türkischen unternehmen BMC gediehen? in dem joint venture sollten ja zum einen um den umbau von fahrzeugen zu panzern oder gepanzerten militärfahrzeugen gehen, zum anderen um die produktion von munition. liegt die genehmigung seitens der türkei nun vor?

es gibt noch immer keine genehmigung durch die türkische regierung. es gibt keine aktivitäten in entwicklung oder produktion mit der BMC.


um welche art von munition geht es dabei eigentlich?

es sollte um die produktion von mittelkaliber-munition gehen.


wie weit ist die im februar 2017 verkündete zusammenarbeit mit raytheon gediegen, also in welchen sparten arbeitet rheinmetall mit raytheon konkret zusammen, wo wird gemeinsame entwicklungsarbeit betrieben, gibt es bereits produkte oder umsätze mit gemeinsamen entwicklungen oder arbeiten und falls ja, welche sind das und wie hoch sind die damit erzielten umsätze im letzten GJ gewesen?

RM will zusammen mit raytheon einen verbesserten nachfolger des patriot-raketenabwehr-systems entwickeln und weltweit vertreiben.


was ist der stand der dinge im zusammenhang mit der fertigstellung des gefechtsübungszentrums in russland? liegen ihnen informationen darüber vor, ob russland an der fertigstellung des GÜZ arbeitet oder gearbeitet hat, falls ja - mit welchem ergebnis? oder haben sie kenntnis davon, ob und in welchem umfang russland die bereits gelieferte ausrüsung, hard- und software in irgendeiner form nutzt oder genutzt hat?

russland kann mit der gelieferten halbfertigen ware nichts anfangen.


wie hoch sind ist die mit der bundesregierung verhandelte entschädigungszahlung für die verluste von rheinmetall bei diesem geschäft? falls sie auf die beantwortung einer kleinen anfrage im bundestag verweisen wollen möchte ich sie darum bitten, daraus hier vor der HV zu zitieren.

es gab keine entschädigungszahlung. [echt jetzt?]


wie viele gefechtsübungszentren, gefechts-simulationsanlagen oder auch wesentliche bestandteile für solche hat rheinmetall bislang gefertigt oder geliefert?

2x GÜZ für deutschland, ein weiteres simulationszentrum für mexiko (siehe unten), noch ein weiteres helikopter[?]-simulationszentrum für ??? [antwort war wie viele andere akustisch schlecht zu verstehen!]


welches sind die beiden länder, an die - nach einer pressemitteilung von rheinmetall vom 25.7.2017 - oerlikon skyguard 1 bzw. 3 geliefert werden?

aus geheimhaltungsgründen (klauseln in den lieferverträgen) können wir dazu nichts sagen.

[erst auf weitere nachfrage, warum denn dann im geschäftsbericht auf s.66 zu lesen sei, dass thailand in 2017 ein skyguard 3-system geliefert bekommen habe:] es gibt einzelfälle, in denen den empfängerländer nichts gegen die veröffentlichung ihres landesnamens haben.


im april 2018 meldete rheinmetall einen auftrag an ein asiatisches land über die lieferung von skyshield-flugabwehrsystemen im wert von ca. 100 millionen euro. um welches land handelt es sich dabei?

keine angaben aus geheimhaltungsklausel-gründen wie eben. diese klauseln sind inzwischen grundsätzlich in allen verträgen enthalten.


auf seite 66 des geschäftsberichts für 2017 ist von einem "modernen trainingszentrum für mexiko für förder- und produktionsplattformen des dort staatlichen öl- und gaskonzerns" die rede. warum taucht dieses projekt im bereich "defence" auf?

weil es ein teil der "electronic-sparte" ist und diese im defence-bereich eingegliedert wurde.

[nach andeutungen eines anderen fragenden aktionärs gab es im zuge der projektabwicklung möglicherweise erhebliche streitigkeiten mit einem partnerunternehmen von RM, evtl. sogar mit mexiko selber.]


im vorstandsbericht war die rede von einem joint venture mit rumänien zur entwicklung eines radpanzers. können sie mehr dazu mitteilen? seit wann gibt es das joint venture? was ist der stand der dinge?

das joint venture gibt es seit anfang 2017, es geht um einen 8x8-radpanzer.


herr papperger, habe ich ihre aussage zur antwort auf die frage eines anderen aktionärs so richtig verstanden: "wir liefern nur an länder mit demokratisch gewählten regierungen."

[herr papperger zunächst etwas konsterniert, dann:] nein. wir liefern nur aus ländern mit demokratisch gewählten regierungen an andere länder.

[anders ausgedrückt: man liefert ausdrücklich auch waffen und kriegsgerät an nicht-demokratisch gewählte regierungen wie z.b. diktaturen und autokratien!]


5.5  Drohnen und Drohnenabwehr


was ist aus den verhandlungen von rheinmetall mit dem FC bayern münchen über technik zur abwehr von drohnen geworden?

bislang noch nichts. wir haben das olympiastadium angesehen und ein angebot erarbeitet. es gibt aber noch keine entscheidung des FC bayern dazu.


welchen umsatz hat rheinmetall im letzten GJ mit drohnenabwehrtechnik erzielt?

einen 6stelligen euro-betrag im zuge des einen auftrags zur lieferung von drohnenabwehrtechnik in einem schweizer gefängnis.


5.6  Fragen zur IT


gibt es erkenntnisse oder tatsachenbedingte annahmen, dass RM innerhalb der letzten drei jahren opfer eines oder mehrerer hackerangriffe geworden ist?

hackerangriffe haben wir täglich. [erst auf weitere nachfrage, ob hackerangriffe erfolgreich waren und ob es datenabflüsse oder -manipulationen gegeben hat:] unser IT-netz ist sicher!


wer prüft bei RM die IT-sicherheit?

einige externe unternehmen, aber auch viele interne fachleute.


wie oft werden die prüfer gewechselt?

dazu machen wir keine angaben.


wie wird gewährleistet, dass es bei datentransfer in ausländische RM-unternehmen oder bei datenverabeitung im ausland keinen abgriff z.b. durch ausländische (oder deutsche!) geheimdienste gibt?

wir haben eine vielfache sicherung unseres informationsnetzes durch mehrere firewalls und virenscanner. unser netz ist sehr sicher!


wie hoch ist das budget für die RM-IT-systeme?

2stelliger millionen-euro-bereich.


wie viel davon für die IT-sicherung?

kann ich nicht sagen.


gibt es im vorstand jemanden, der sich im besonderen um die IT-sicherheit kümmert?

im vorstand nicht, aber es gibt herrn i...


5.7  Causa Jung


[Zum Hintergrund dieser Nachfragen siehe die eigene Wikiseite hier: https://wiki.freiheitsfoo.de/pmwiki.php?n=Main.Rheinmetall-Jung.]


wie oft hat der im letzten jahr in den aufsichtsrat gewählte herr jung bis zum ende seiner bundestags-mitgliedschaft an sitzungen des aufsichtsrats teilgenommen?

lediglich zur AR-sitzung im zuge seiner wahl sowie zu einer außerordentlichen sitzung des AR am 21.8.2017. [das ist bemerkenswert, weil herr jung der freiheitsfoo-redaktion gegenüber hat angeben lassen, bis zum 1.11.2017 an keiner (!) AR-sitzung teilgenommen zu haben!]


stimmt es, dass herr jung zwar ab dem 9.5.2017 mitglied des aufsichtsrats gewesen ist, andererseits aber bis zum 1.11.2017 keinerlei zuwendungen, entschädigungen oder sonstige zahlungen oder leistungen der rheinmetall AG erhalten hat? das hat herr jung zumindest der freiheitsfoo-redaktion gegenüber so erklärt. im geschäftsbericht ist aber auf seite 139 von einer vergütung in höhe von 48.493 euro die rede. das ist dieselbe summe, die auch das AR-mitglied herr draeger erhielt, der zur gleichen zeit wie herr jung in den AR gewählt worden ist!

die angaben im geschäftsbericht stimmen.


warum wurde eine presseanfrage des redaktionell und presserechtlich geführten blogs freiheitsfoo.de zu diesem sachverhalt trotz nachhakens nicht beantwortet, ja trotz nachhakens durch die redaktion noch nicht einmal mit irgendeiner rückmeldung bedacht?

[erst auf weitere nachfrage:] wir werden den vorgang nicht kommentieren. [und auf weitere nachfrage, dass man doch zumindest das hätte zurückantworten können, keine weitere antwort mehr von herrn papperger ...]


5.8  Sonstiges


wie hoch waren und sind die voraussichtlichen kosten für die organisation und durchführung der hauptversammlung 2017 samt aller dazugehörigen nebenkosten und wie hoch ist der anteil der miete und unterkunftskosten, die das maritim-hotel davon erhält? wie hoch sind die bewirtungskosten dieser HV? wie hoch die kosten für das einladungswesen, für die printerzeugnisse und für die sicherheitstechnik im einzelnen?

gesamtkosten ca. 540.000 euro. davon 150.000 euro für raum und verpflegung [und vermutlich unterkunft der RM-mitarbeiter und -chefs im maritim-hotel berlin.] 13.000 euro einladungswesen. 10.000 euro für sicherheitstechnik. [ob die letzte zahl glaubhaft ist?]


Seit August 2017 ist die Rheinmetall AG in Düsseldorf Hauptsponsor der Handballmannschaft HC Rhein Vikings. wie viel geld ist bislang an die rhein vikings geflossen bzw. wie hoch ist der jährliche etat für dieses sponsorhip?

85.000 euro für die saison 2017/2018.


ist rheinmetall auch noch anderen vereinen oder verbänden als sponsor verbunden und falls ja, welchen und seit wann?

ja, in verschiedenen zusammenhängen [die ich akustisch nicht verstehen konnte] mit insgesamt 93.000 euro.


im zuge von programmierbarer panzermunition (z.B. DM11) ist die wirkung der munition mittels "programmierbaren luftsprengpunkts" zur bekämpfung von "flächenzielen" möglich. was sind "flächenziele"?

bereiche, die großflächig bekämpft werden sollen. [hier drückt sich herr papperger um klartext, was die munition anrichtet bzw. wen oder was diese vernichten/töten soll ...]


wie hoch waren oder sind die kosten für die umsetzung der EU-datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)?

300.000 euro


ist die GIWS ("gesellschaft für intelligente wirksysteme" [vorsicht: euphemismus erster güte!]) noch tätig? im geschäftsbericht heißt es, es habe keinen umsatz/ertrag gegeben?

ja, die GIWS gibt es noch?


bedeutet das, dass derzeit keine SMART-155-munition [autonom tötende artilleriegranate!] produziert wird?

ja, das heißt es?


könnte man die GIWS dann nicht aulösen?

nein, denn vielleicht wird es ja doch noch aufträge über die SMART-155 geben.


6.  Weitere Informationen aus Geschäftsbericht, Vorstandsvorsitzenden-Vortrag und anderen Aktionärsfragen


6.1  Aus dem Geschäftsbericht


tbd


6.2  Aus dem Vortrag des Vorstandsvorsitzenden Papperger


  • Umsatzplus (des Gesamtkonzerns "Defence" und "Automotive") um 5% auf 5,9 Mrd. Euro
  • Operatives Ergebnis von 353 auf 400 Mio. Euro gestiegen (+13%)
  • Mitarbeiterzuwachs von 23.044 auf 23.726 Menschen, davon die Hälfte in Deutschland tätig
  • Drei neue "Recruiting Center" eingerichtet (Bremen, Düsseldorf, Neckarsulm)
  • Neueste Entwicklung durch Vergleich der Auftragseingänge der jeweils ersten Jahresquartale: 1.146 Mio Euro in 2017, 1.600 Mio Euro in 2018
  • "Defence"-Sparte mit Zuwachs von 18% im operativen Ergebnis (147 zu 174 Mio Euro), den "operativen Free Cashflow" dort sogar verdoppelt!
  • "Gute Entwicklungen" im Politischen:
    • 2%-BIP-Marke als Verteidigungsetat avisiert
    • Bundeswehr als NATO-"Speerspitze"
    • Bundeswehr-Angehörige aufstocken auf 720.000 Mann
    • Aufrüstung der Bundeswehr und Rückkehr zur Vollausstattung bzw. 100% Ausstattungswesen
    • Anstehende Digitalisierung
    • U.a. geplante Anschaffungen bei der Bundeswehr:
      • 400 Fuchs-Panzer
      • 300-400 Boxer-Panzer
      • > 10.000 LKW's
      • 250 Puma-Panzer
      • Nahbereich Flugabwehr komplett erneuern
      • Taktische Luftverteidigung TLVS
      • MOTAKO
      • Munition für 2 Mrd. Euro
  • NATO:
    • Bundeswehr als VJTF (Very High Reaction Joint Task Force)
    • allgemein steigende Verteidigungsetats
    • 130 Mrd. Euro für die Bundeswehr bis 2030, Papperger: "Und das ist eher das untere Ende, sicher geht die Zahl deutlich weiter nach oben."
    • Schließen von "Fähigkeitslücken" bei der Bundeswehr.
  • EU:
    • Deutschland ist Treiber der EU-Verteidigungspolitik
    • gewünscht wird strategische Unabhängigkeit
    • mehr Effizienz und Interoperabilität
    • Besonders relevant: Die PESCO-Initiative!
    • EU-Verteidigungs-Fond derzeit 1,5 Mrd. Euro pro Jahr bis 2020
    • seit Q3/2017 eigenes RM-Lobby-Büro in Brüssel
  • Deutsch-Französische Kooperation
    • neuer Panzer in Entwicklung
    • Next Generation Land Systems
    • Digitalisierung
  • EU-Rahmennation-Konzept
    • angestoßen durch Deutschland
    • Deutschland setzt Standards in Ausrüstung, Soft- und Hardware des Militärs, andere (kleinere) Länder orientieren sich bei der Ausrüstung des eigenen Militärs daran
    • bereits nachfolgende Länder: Rumänien, Tschechien, Niederlande
    • weitere 12 Länder folgen
    • weitere Partnerländer: Österreich, Finland, Schweden, Schweiz
    • Papperger: "Das ist der Nukleus für eine europäische Armee!"
    • Beispiele für die Bedeutung dieses Pakts für RM:
      • Polen: mordernisiert Leopard-2-Panzer
      • Litauen: hat Boxer-Panzer gekauft
      • Rumänien und Bulgarien: haben Interesse am Boxer
      • Tschechien: hat Interesse am Puma
      • Rumänien: dort ein Joint Venture zur Entwicklung eines Radpanzers eingegangen
    • Bald Rüstungs-/Kriegsmesse in Paris: Dort wird eine neue Vrsion des Lynx vorgestellt


6.3  Von anderen Aktionären erfragt


tbd


7.  Bilder



Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 12.05.2018 07:31 Uhr